Sorcova 

 

 

Aus dem Rumänisch – Deutschen Wörterbuch, Maximilian Schroff, Bukarest 1925:

"Sorcova: mit künstlichen Blumen und Bändern verzierter Gratulationsstab, mit dem die Kinder unter Hersägung eines Sprüchleins und Berührung mit dem Stabe glückliches Neujahr anwünschen."

Es gibt kein genaues deutsches Wort dafür. "Sorcova" (man lese "Ssorkowa") ist eine alte rumänische Neujahrstradition: Kinder wünschen ihrer vorhergehenden Verwandten, Eltern, Großeltern, manchmal auch den Nachbarn, Gesundheit und Freude in den kommenden Jahren. Sie nützen dafür den bevor beschriebenen "Gratulationsstab", der auch "Sorcova" heißt, und, während sie den "Empfänger", mit dem Stab auf dem Rücken oder auf dem Schulter, leicht schlagen, sagen sie die folgende Reimen:

 

 

 

            Man mus auch sagen dass der Ausdruck "la mulți ani!", hier mit der eigenen Bedeutung ”im vielen folgenden Jahren!" übersetzt, genau der weitverbreiteste Glückwunsch am Neujahr oder am jemanden Geburtstag im Rumänien ist.

 

Was die Bilder sagen wollen:

 

 

 Außer einem "verzierten Gratulationsstab" kann die "Sorcova" auch von einem Tannenast stammen.

 

 

Großmutti wird von der Enkelin "sorcoviert" (Gesundheit und Glück angewünscht).

 

 Bilder und Übersetzung von Silvia Nedelea, 9 Jahre alt.

 

PS. Ich habe keine deutsche Übersetzung der "Sorcova" im Internet gefunden (Dan Nedelea, 12. November 2009).

 

zurück