Der rumänische Alltag 

 

Text Joscha Remus;

 Foto Hans-Ulrich Schwerendt

 

 

„Alles was bisher in Rumänien geschaffen wurde,

trägt das Stigma des Fragmentarischen...

Jede rumänische Daseinsform wird

vom Genie des Augenblicks beherrscht.“

 

(Emil Cioran, rumänischer Philosoph)

 

 

 

 

Ana und Radu sitzen auf der neu aufgestellten Bank, die nur einige Meter von der einzigen Straße im kleinen

Ort Neagra entfernt aufgestellt wurde. Keinen Steinwurf entfernt fließt die Mureş an dicht bewachsenen Uferauen dahin.

Das reflektierende Licht der Sommersonne tanzt auf den Wellen. Die grünen Weiden hinter dem Fluss sind blumenübersät. Dahinter ziehen sich sattgrüne Tannenwälder die Hügel hinauf. Rumänische Dorfidylle pur.

 

Doch die Sitzbank ist nicht in Blickrichtung Fluss, nicht in Richtung Wiesen und Wald aufgestellt!

Ana und Radu sitzen und blicken in Richtung Straße, die sich schnurgerade durch den Ort zieht.

So, als würden sie die zahllosen vorbeirauschenden Autos zählen, bewegen sich ihre Köpfe hin und her.

Auf die Frage, warum der Bürgermeister die Bank nicht mit Blickrichtung Fluss aufgestellt hat, sagt

Radu: „Man könnte doch den Fortschritt sehen. Der Fluss ist nichts besonderes,

den kennen wir schon seit über 70 Jahren.“

 

 

 

 

Im Agrarland Rumänien ist die Straße mehr als nur eine reine Fahrfläche für motorisierte Menschen.

Hier sind die Straßen Lebensräume. Wer sich in Rumänien als rasender Automobilist aufspielen möchte,

wird nicht selten unsanft gebremst. Die Ursache könnten beispielsweise diskutierende Frauengruppen sein,

die sich, in Ermangelung eines Dorfplatzes, zum nachmittäglichen Stelldichein auf der einzigen Straße

des Ortes verabredet haben. Aber auch Rinder- und Schafherden, die zu Zeiten des Almauf- oder -abtriebs

die Straße blockieren, oder plötzlich hinter Kurven auftauchende Pferdefuhrwerke und streunende Hunde

machen einem schnell klar, dass Straßen im ländlichen Rumänien Hauptschlagadern des dörflichen Lebens sind.

 

 

 

 

Auszug aus „Kulturschock Rumänien“ von Joscha Remus

erschienen im REISE KNOW-HOW Verlag Bielefeld

ISBN-10: 3831714967

ISBN-13: 978-3831714964

 

 

Impressum

 

zurück